Menu

Sie sind hier:Start»Bildungsgänge»Berufsfachschule»Höhere Handelsschule Klassen 11 und 12

Höhere Handelsschule Klassen 11 und 12

Zielsetzung

Ziele dieses doppelt qualifizierenden Bildungsgangs sind: 

  1. Der Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife und
  2. Der Erwerb beruflicher Kenntnisse. 

Die Ausbildung findet in den Jahrgangsstufen 11 und 12 im Vollzeitunterricht statt. Der Bildungsgang bereitet sowohl auf ein einschlägiges Studium im Bereich Wirtschaft und Verwaltung als auch auf das Berufsleben vor. Mit dem erfolgreichen Abschluss dieses Bildungsgangs werden die Berufschancen beim Einstieg in das duale Ausbildungssystem deutlich erhöht.

Absolventen der Höheren Handelsschule finden gute Einstiegsmöglichkeiten in eine Ausbildung in Industrie, Handel, Banken, Verwaltung und weiteren Dienstleistungsunternehmen wie z.B. Steuerberater- oder Wirtschaftsprüferkanzleien. Nach erfolgreichem Abschluss ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit möglich. Der Bildungsgang ermöglicht den Einstieg in eine qualifizierte berufliche Zukunft.

Aufnahmevoraussetzungen

Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

  • Hauptschulabschluss 10 B
  • Fachoberschulreife der Realschule oder der Gesamtschule
  • Versetzung in die Klasse 11 des Gymnasiums (G9)
  • Versetzung in die Klasse 10 des Gymnasiums (G8) 

Inhalte

Fachrichtungen / Schwerpunkte Wirtschaft und Verwaltung Inhalte Den Unterrichtsschwerpunkt bildet das Fach Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen*, welches durch die weiteren berufsbezogenen Fächer Volkswirtschaftslehre und Informationswirtschaft ergänzt wird. Je nach Neigung des Schülers*in kann das Regelfach Informationswirtschaft durch das Wahlpflichtfach Informatik erweitert werden. Der sprachlich interessierte Schüler*in kann, alternativ zum Fach Informatik, das Wahlpflichtfach Spanisch oder Französisch als zweite Fremdsprache wählen. Die beschriebenen Fachrichtungen werden durch die „klassischen“ allgemeinbildenden Fächer Deutsch*, Mathematik*, Englisch*, Politik, Religion und Sport sowie ein naturwissenschaftliches Fach abgerundet. In den mit * gekennzeichneten Fächern findet am Ende des Bildungsgangs eine jeweils 180minütige schriftliche Abschlussprüfung statt (siehe unten). Diese Fächer werden auf anspruchsvollem Niveau unterrichtet und die Leistungen in Deutsch, Mathematik und Englisch sollten bei Eintritt in die Klasse 11 mindestens befriedigend sein.

Prüfungen

Schriftliche Abschlussprüfung am Ende der Jahrgangsstufe 12:
Die schriftliche Prüfung findet in folgenden Fächern statt:

  1. Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen
  2. Mathematik
  3. Englisch   
  4. Deutsch

Die Dauer der Prüfung beträgt in jedem Fach 180 Minuten. 

Mündliche Prüfung:
Eine mündliche Pflichtprüfung (Abweichungsprüfung) ist nicht zwingend vorgeschrieben. Zur möglichen Verbesserung der aus Vornote und schriftlicher Prüfungsnote gebildeten vorläufigen Abschlussnote, können die Prüflinge grundsätzlich in bis zu zwei Fächern eine freiwillige mündliche Prüfung wählen.

Die Dauer der mündlichen Prüfung beträgt 20 Minuten (Vorbereitung: i.d.R. 30 Min.)

Besonderheiten / Zusatzqualifikationen

In der Jahrgangsstufe 11 absolvieren alle Schüler*innen ein 3-wöchiges Betriebspraktikum. Hierdurch werden u. a. folgende Ziele angestrebt:

  • Ergänzung und Vertiefung von Unterrichtsinhalten
  • Vermittlung von Einsichten in betriebliche Zusammenhänge
  • Praktische Anwendung theoretischen Wissens
  • Erleben beruflicher Arbeitsatmosphäre
  • Hilfe bei der Auswahl des richtigen Ausbildungsberufs

Während des Praktikums werden die Schüler durch Lehrer betreut. Dieses Praktikum wird auf die Dauer des im Folgenden beschriebenen Praktikums angerechnet. 

Im Rahmen der oben beschriebenen Abschlussprüfung, wird der schulische Teil der Fachhochschulreife zuerkannt. Um ein Studium an einer Fachhochschule beginnen zu können, benötigen die Absolventen noch einen „praktischen Teil“. Die Fachhochschulreife wird zuerkannt, wenn zusätzlich:

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zwei Jahren oder
  • eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit oder
  • ein einschlägiges halbjähriges Praktikum nachgewiesen wird. 

Das einschlägige halbjährige Praktikum kann vom Schüler*in im Anschluss an die Höhere Handelsschule absolviert werden. Es ist Aufgabe des Schülers*in, eine geeignete Praktikumsstelle zu finden. Vor Beginn des Praktikums muss sich der Schüler*in bei unserer Schule über die Anrechnungsfähigkeit beraten lassen. Nach ordnungsgemäßer Durchführung stellen wir eine Bescheinigung über den Erwerb der vollständigen Fachhochschulreife aus.

Ansprechpartner

Albert Nebeling
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Letzte Änderung amFreitag, 05 Februar 2021 22:18
Nach oben
Joomla SEF URLs by Artio

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.